Hischam al-Haschimi in Bagdad getötet

Unbekannte haben in der irakischen Hauptstadt Bagdad einen der bekanntesten politischen Analysten und Terror-Experten der Landes getötet. Auf Hischam al-Haschimi sei in der Nähe seines Wohnorts im Osten Bagdads das Feuer eröffnet worden. Er wurde dann in ein Krankenhaus gebracht, wo er seinen schweren Verletzungen erlag.

KRONOS 06 Temmuz 2020 DE

Fotoquelle: https://www.facebook.com/hisham.alhashimi.16

Der 47-Jährige war auch ein Berater der irakischen Regierung. Bei seiner Arbeit als Extremismusexperte lag der Schwerpunkt auf den Terrorgruppen Islamischer Staat (IS), Al-Kaida und anderen militanten Gruppierungen im Irak. Zuletzt zeigte er sich kritisch gegenüber Iran-treuen Schiiten-Milizen, prangerte aber auch die Korruption an.

Ministerpräsident Mustafa al-Kasimi drückte seine Trauer aus und erklärte über Twitter, die Mörder würden verfolgt werden. Die Regierung werde nicht zulassen, dass der Irak zu einer neuen Phase von Tötungsoperationen zurückkehre.

“Akt der Feigheit”

Die UN-Sonderbeauftragte für den Irak, Jeanine Hennis-Plasschaert, zeigte sich schockiert über den Anschlag. “Wir verurteilen diesen verabscheuungswürdigen Akt der Feigheit.”

Sie forderte die irakische Regierung via Twitter auf, die für das Attentat Verantwortlichen rasch zu identifizieren und vor Gericht zu stellen.

Auf Videos im Internet, die die Tat zeigen sollen, ist ein Mann zu sehen, der auf eine Person am Steuer eines Wagens schießt. Anschließend fliehen mehrere Männer auf Motorrädern.